Deutscher Verlagspreis 2020
Deutscher Verlagspreis 2021

»Es geht um die Rückerlangung der Autonomie und ich finde es eine wirklich gute Umsetzung, die uns beide gepackt und reingezogen hat.«

Wir freuen uns über die tolle Besprechung des Romans ›Das leise Platzen unserer Träume‹ von Eva Lohmann im Podcast eat.READ.sleep. im NDR 😍🙏🏼
»Ein unvergessliches Buch!«
Das Beste zum Feste: Die aktuelle Brigitte empfiehlt den Roman ›Der Letzte seiner Art‹ von Sibylle Grimbert als Weihnachtsgeschenk! 😍

 

»Margaret Laurence jongliert in ‚Das Glutnest‘ nicht nur geschickt mit Sprache, sondern auch mit Zeitebenen. Und das mit viel Humor, von bissig bis tiefschwarz.«
Eine tolle Besprechung des Romans ›Das Glutnest‹ von Margaret Laurence in der Presse am Sonntag vom 26.11.23 😍

 

»Ein Buch wie ein Gespräch mit der besten Freundin, das aufzeigt, dass es nicht immer nur den einen Weg zum Glück gibt und das Leben viel zu bieten hat, wenn man es wagt, neue Wege einzuschlagen.«
Wir freuen uns sehr über die schöne Besprechung des Romans ›Das leise Platzen unserer Träume‹ von Eva Lohmann auf Süddeutsche online 😍🙏🏼
Eva Lohmann auf Lesereise!
Weitere Termine folgen.

 

Wir freuen uns über die Empfehlung des Romans ›Das Glutnest‹ von Margaret Laurence in der aktuellen FÜR SIE 😍

 

»Mit ›Ich hätte da ein paar Fragen an Sie‹ hat Rebecca Makkai ein sehr vielschichtiges Buch geschrieben. Zum einen lässt sich der Text wie ein spannender und gut geplotteter Krimi lesen, zum anderen aber auch wie ein gesellschaftlicher Kommentar zu den Themen Rassismus, Sexismus und Klassismus. Ein atmosphärischer Campusroman.«

Wir freuen uns über die positive Besprechung bei den WDR2 Buchtipps 😍🙏🏼
Elke Heidenreich empfiehlt den Roman ›Das Glutnest‹ von Margaret Laurence (übersetzt von Monika Baark) bei WDR 4 Bücher 😍🙏🏼

 

»Wer Eva Lohmanns Bücher liest, lernt eine kluge Erzählerin und genaue Beobachterin kennen, die nicht in das derzeit überstrapazierte autofiktionale Schreiben verfällt, sondern von Leben erzählt – Leben, die plötzlich auf dem Kopf stehen und in denen sich viele wiederfinden. Wie jetzt in ihrem jüngsten Roman.«
Eine tolle Besprechung des Romans ›Das leise Platzen unserer Träume‹ von Eva Lohmann bei NDR Kultur 😍🙏🏼
Wir freuen uns über den schönen Beitrag zu ›Das leise Platzen unserer Träume‹ von Eva Lohmann im DONNA Buchclub. 😍

 

Im September waren wir mit zwei Titeln auf der Independent Bestsellerliste vertreten. Ganz besonders freut uns der Neueinstieg von ›Das leise Platze unserer Träume‹ von Eva Lohmann auf Platz #4. HURRA! 🎉🙌🥳

 

HURRA! Rebecca Makkais neuer Bestseller ›Ich hätte da ein paar Fragen an Sie‹ ist heute auf Platz #6 der Krimibestenliste eingestiegen! 🎉🙌🥳

 

»Berührender, klüger, kurz: besser kann ein Roman über das Verhältnis zwischen Mensch und Tier kaum sein.«
Die FAZ (5.10.23) über ›Der Letzte seiner Art‹ von Sibylle Grimbert – hier auch online zum Nachlesen! 😍📰

 

»Rebecca Makkais ›Ich hätte da ein paar Fragen an Sie‹ überzeugt mit virtuoser Dramaturgie.«
Wir freuen uns über die Besprechung des neuen Bestsellers in der FAZ (02.09.2023) 📰🙏🏼

 

»Eva Lohmann beschreibt einfühlsam, wie es ist, sich von Lebensträumen zu verabschieden.«
Wir freuen uns sehr über die begeisterte Empfehlung des Romans ›Das leise Platzen unserer Träume‹ von Eva Lohmann in der aktuellen Brigitte! 😍 🙏🏼
»Welche Konventionen unser Leben bestimmen, welche Ansichten sowohl Mutterschaft als auch Nicht-Mutterschaft hervorrufen, wie selbstbestimmtes Leben funktionieren könnte und welche ermächtigende Rolle weibliche Komplizenschaft dabei spielt – all das schwingt in ›Das leise Platzen unserer Träume‹ mit, während Eva Lohmann dennoch unterhaltsam und leicht und verblüffend unzynisch erzählt.«
Wir freuen uns sehr über diese begeisterte Besprechung des neuen Romans von Eva Lohmann im Hamburger Abendblatt (12.09.2023) 📰😊🙏🏼

 

»Es ist schmissig geschrieben und liefert eine Persiflage auf die medientrunkene Politszene der italienischen Hauptstadt.«
Artikel zum neuen Roman ›Intimleben‹ von Niccolò Ammaniti in der Süddeutschen Zeitung (30.08.2023) 📰😊🙏🏼

 

»Es hat mein Herz erwärmt. Man spürt Sibylle Grimberts Faszination für die seltsame Verbindung zwischen Mensch und Tier und sie schafft es, den Leser mitzunehmen. Ein leicht zu lesendes Plädoyer dafür, dass der Mensch nicht so stark in die Natur eingreifen sollte.«
Wir freuen uns über die begeisterte Besprechung des Romans ›Der Letzte seiner Art‹ von Sibylle Grimbert im rbb Kulturradio (14.08.2023) 😊🙏🏼

 

Alice Winn hat für ihren Roman ›Durch das große Feuer‹ den Waterstones Debut Fiction Prize gewonnen! ♥️ 🎉👏🏼

=> Hier geht's zum Artikel

»Konzeptionell klug spielt Grimbert mit Fremd- und Vertrautheit. Dennoch wird immer wieder eine tiefe Verbundenheit zwischen Mensch und Tier spürbar. Es ist dieses Ringen um Verständnis, welches den gesamten Roman durchzieht.«
›Der Letzte seiner Art‹ von Sibylle Grimbert wurde gestern in der Sendung Büchermarkt im Deutschlandfunk besprochen – hier geht's zur Sendung! 🎙

 

Herzlichen Glückwunsch, Bolu Babalola! ♥️ 🎉

›Honey & Spice‹ wurde mit dem TikTok Book Award UK & Ireland als Buch des Jahres ausgezeichnet. Wir gratulieren! 👏🏼

 

»Die französische Autorin schreibt zart und beeindruckend über das Artensterben.«
Wir freuen uns über das inspirierende Interview mit Sibylle Grimbert zu ihrem Roman ›Der Letzte seiner Art‹ im aktuellen STERN (27.07.2023) 📰😊🙏🏼

 

»Anita Brookners Wahrheitssuche muss schmerzhaft gewesen sein, doch nirgendwo ist sie zurückgezuckt, immer sind ihre Sätze so eindeutig wie elegant, so rein und klar wie zum Mitfühlen einladend. Sie dringt in die Tiefe der menschlichen Natur.«
Über den Roman ›Seht mich an‹ von Anita Brookner in der Frankfurter Rundschau – hier geht's zum Artikel! 📰😊🙏🏼

 

»Ein tief bewegender Roman!«
Wir freuen uns über die tolle Besprechung von ›Seht mich an‹ von Anita Brookner in der FAZ (21.3.2023) 📰😊🙏🏼

 

»Eine äußerst aufschlussreiche halbe Stunde erwartet alle, die sich für die vielen Facetten der Arbeit von Literaturübersetzenden interessiert. Dabei geht es zunächst um Aspekte des Übersetzens an sich: z.B. wie findet man zum Ton der Autorin oder des Autors in der eigenen Sprache? Entwickelt man spezielle Sympathien für Texte und ihre Autor*innen? Welche Rolle spielt die eigene (Lebens)Erfahrung?«

Wir freuen uns sehr über diesen tollen Beitrag der Weltlesebühne zu unserem Podcast DIE OPTIMISTEN und der letzten Folge zur Wertschätzung und Sichtbarkeit von Übersetzern und Übersetzerinnen, für die sich Moderatorin Jette Kötschau mit unserer Übersetzerin Ursula C. Sturm getroffen hat.  😍🙏🏼

Wer die letzte Folge verpasst hat, kann sie hier nachhören! 🎧

📚🏆 LOVELY BOOKS COMMUNITY AWARD 2022 🏆📚
Wir freuen uns sehr, dass es unsere Erzählung ›Galatea‹ von Madeline Miller in der Kategorie LITERATUR auf Platz 7 geschafft hat. Hurra! 🎉
Vielen Dank, dass Ihr so zahlreich für uns abgestimmt habt! ❤️

»Der Roman ist eine Studie psychischer Not und eine Liebeserklärung an eine vielstimmige Welt, einschließlich ihrer verstörenden Seiten. Er ist eine Kritik der Konsumgüterflut und eine buddhistische Lektion in Sachen Aufmerksamkeit und Respekt. Vor allem aber ist er ein kluges, empathisches, ein bisschen schräges und sehr menschenfreundliches Buch.«

Wir freuen uns sehr über die tolle Besprechung des Romans ›Die leise Last der Dinge‹ von Ruth Ozeki in der Berliner Zeitung (19.11.22) 😍

 

Ohren auf, wir haben Neuigkeiten! 🙌🏼
 
Wie entstehen Buchcover? Wie schafft es eine Übersetzerin, den Ton des Originals zu treffen? Wie kommen die Bücher in die Buchhandlung? Und wie hat damals eigentlich alles angefangen beim Eisele Verlag? In unserem Podcast ›Die Optimisten – der Podcast aus dem Eisele Verlag‹ fragen wir nach! Jeden Monat trifft sich Moderatorin Jette mit Menschen, die mit positiven Vibes, Leidenschaft und Kreativität die Buchwelt gestalten – Optimisten eben!

 
➡️ Check it out!🎙️
»Neuenfels war schon immer ein Kämpfer für das Leben und das Lebenswerte wie Liebenswürdige daran. Das wird in den Texten, die in diesem Buch versammelt sind, fast kunterbunt und doch einem dramaturgischen Plan folgend, deutlich.«
 
›Fast nackt‹ von Hans Neuenfels wurde von der Opernwelt zum BUCH DES JAHRES gewählt. Wir freuen uns sehr über diese tolle Auszeichnung! 😍🙏🏼

 

»Eine schöne Geschichte über Liebe, Loyalität und Identität.«
Rezension des Romans ›Mit dir bis ans andere Ende der Welt‹ von Mary Beth Keane in der WOOMAN (22.9.22) 😍

 

»Eine fantastische Geschichte über Verlust und Trauer.«
Rezension des Romans ›Die leise Last der Dinge‹ von Ruth Ozeki in der MADAME (14.9.22) 😍

 

»Hans Neuenfels war ein Liebender, er war vor allem ein Liebender der Dichter, der Poeten, der Musiker, und diese Liebe hat er weitergetragen – und das überstrahlt alle Provokationen, die er gemacht hat.«
 
Elke Heidenreich im Gespräch mit Moderatorin Gisa Funck über ihre Freundschaft zu Hans Neuenfels und ihr letztes gemeinsames Projekt ›Fast nackt‹ in der Sendung Büchermarkt – den ganzen Beitrag vom Deutschlandfunk gibt es hier zum Nachhören. 📡

 

»Elegant und sehr französisch.«
Empfehlung des Romans ›Die Definition von Glück‹ von Catherine Cusset in der aktuellen DONNA (10.8.22) 😍

 

»Wunderbar literarisch erzählt.« 🍋
Wir freuen uns über die tolle Besprechung unseres Sardinien-Krimis ›Süße Versuchung‹ von Gesuino Némus in der Brigitte WIR (25.7.22) 😍🙏🏼

 

»Liebe beruht meistens auf etwas anderem als Leidenschaft.«
Unsere Autorin Catherine Cusset im Interview mit dem SZ-Magazin zu ihrem neuen Roman ›Die Definition von Glück‹ (22.7.22) 😍

 

»Die Prosa von Laurence, tiefsinnig, bildreich, humorvoll, wird von Monika Baark, die schon ›Der steinerne Engel‹ übertrug, in ein biegsam schönes Deutsch gebracht, das dem Original nicht nachtsteht. Will oder kann man aus der vielseitigen kanadischen Literatur des zwanzigsten Jahrhunderts nur eine Autorin lesen, so muss es Margaret Laurence sein. Wer es nicht tut, verpasst die Essenz des Lebens.«
Besprechung des Romans ›Eine Laune Gottes‹ von Margaret Laurence in der FAZ (7.7.22) 😍🙏🏼

 

»›Fast nackt‹, die letzten Texte des Regisseurs Hans Neuenfels, sind in vielfältiger Weise bewegend. Sie zeigen in Prosatexten den Erzähler Neuenfels, der unglaublich verdichten, beschleunigen kann. Und in Gedichten den Poeten, dessen Sprachbilder nachwirken.«
Wir freuen uns über die Besprechung von ›Fast nackt‹ von Hans Neuenfels in der Frankfurter Rundschau (6.7.2022) 📰😊🙏🏼

 

Wir gratulieren Ruth Ozeki zum WOMEN'S PRIZE FOR FICTION 🎉 und freuen uns mit – ihr Roman ›Die leise Last der Dinge‹ erscheint bei uns am 1. September 2022! 🙌🏼😊

 

»›Fast nackt‹ ist schonungslos, aber nie trostlos. Voller Melancholie und zugleich voller Humor.«
Besprechung von ›Fast nackt‹ von Hans Neuenfels im Tagesspiegel 😊🙏🏼

 

»Margaret Laurence erzählt eindrucksvoll, voller Details und großem psychologischem Einfühlungsvermögen. Ein großartiger Roman über Selbstermächtigung, über Freiheit und weibliches Begehren.«
Rezension des Romans ›Eine Laune Gottes‹ von Margaret Laurence (übersetzt von Monika Baark) im Deutschlandfunk 📡📖

 

»Perfekter geht’s eigentlich gar nicht, diese Mischung zwischen bösartig, komisch, lustig und Erkenntnis. Ein ganz wunderbares Buch!«
Elke Heidenreich bespricht den Roman ›Eine Laune Gottes‹ von Margaret Laurence (übersetzt von Monika Baark) bei SPIEGEL Online 😍🙏🏼

 

»Grandios gut erzählt!«
Rezension des Romans ›Eine Laune Gottes‹ von Margaret Laurence (übersetzt von Monika Baark) im WDR 4 von Elke Heidenreich 😍🙏🏼

 

»Interessanter Perspektivwechsel. Rasant erzählt!«
Besprechung von Bolu Babalolas ›In all deinen Farben‹ (übersetzt von Ursula C. Sturm) in der DONNA 😍🙏🏼

 

»Babalola ist die Königin der Romcom, erzählt voller Witz und klarer Ansagen.«
Besprechung von Bolu Babalolas ›In all deinen Farben‹ (übersetzt von Ursula C. Sturm) in der Glamour 😍🙏🏼

 

Buchbesprechung des Romans ›Eine Mesalliance‹ von Anita Brookner (übersetzt von Herbert Schlüter) im WDR. Hier zum Nachhören📻

»Ihre persönliche Lektürebiografie ›Hier geht’s lang! Mit Büchern von Frauen durchs Leben‹ hat Elke Heidenreich so klug, unterhaltsam und inspirierend aufgeschrieben, dass man sofort ans eigene Regal stürmt, um zerfledderte Schätze herauszuziehen. (…) ›Frauen sind einfach näher dran‹, schreibt Heidenreich in ihrem wundervoll subjektiven Buch, voller Persönlichkeit und privater Fotos der Autorin.«
Fünf Bs gibt es für ›Hier geht's lang!‹ in der aktuellen Brigitte! 🙏🏼😊
»Dieser Roman ist auf eine so angenehme, elegante und klassische Weise geschrieben – eine wirklich wahre Lesefreude!« 📖
Buchbesprechung des Romans ›Kleine Freuden‹ von Clare Chambers (übersetzt von Karen Gerwig) radioeins! 📻😍🙏🏼

Julia Eisele über die Verlagsgründung, Optimismus in der Buchbranche und das neue Projekt mit Elke Heidenreich in der Süddeutschen Zeitung (12.10.2021)

 

Julia Eisele im interessanten Interview über das Buchprojekt HIER GEHT’S LANG! mit Elke Heidenreich

›HIER GEHT'S LANG!‹ von Elke Heidenreich ist diese Woche auf Platz 11 der SPIEGEL Bestsellerliste eingestiegen! 🎉🙌🏼

HURRA! "Die Optimisten" von Rebecca Makkai auf Platz 36 der SPIEGEL Bestsellerliste (Mai 2020) 😍🎉 🙏🏼

»Es kommt nicht jeden Tag vor, dass ich etwas lese, von dem ich hundertprozentig überzeugt bin. Deswegen mache ich auch nur so wenige Bücher, weil ich nicht daran glaube, dass man im Jahr 400 wirklich gute Bücher machen kann. So viele Tolle gibt es nicht. Es macht Spaß, diese Trüffel zu suchen, und man findet sie.«
 
Julia Eisele im Interview mit Barbara Knopf in der Sendung ›kulturWelt‹ auf Bayern 2 – hier zum Nachhören!
»Dass ›Die Theologie des Wildschweins‹ eben keiner von diesen trutschigen Regionalkrimis ist, liegt vor allem an der Erzählweise: Mehrere Perspektivwechsel, erst irritierend, dann aufregend, immer überraschend. Auch sie sorgen dafür, dass sich das meiste erst nach und nach erschließt und der Roman bis zum Schluss spannend bleibt.«
Eine schöne Besprechung des Sardinien-Krimis ›Die Theologie des Wildschweins‹ von Gesuino Némus im NDR Kultur (13.05.2021)
»Sie fragen Menschen, Experten und ganz Normale, die von den Vor-und Nachteilen erzählen. Das ist kein bisschen spröde oder langweilig. Im Gegenteil: ein Vergnügen, weil voller Lust, voller Lebenslust.«
Christine Westermann über das Buch STATT EINSAM GEMEINSAM von Christiane Hastrich und Barbara Lueg im WDR 5 (24.04.2021)

»Ein eindringliches Buch über drei Frauen und ihr Ringen um den Glauben an sich selbst

 

Rezension zu DER SILBERNE ELEFANT von Jemma Wayne in der aktuellen Für Sie (08/2021)

»So erweisen sich Jemma Waynes subtil ineinander verflochtene Geschichten als Meditationen über die unverstandene Tiefe menschlicher Gefühlsempfindungen. Ein rührender Roman!«
Rezension des Romans ›Der silberne Elefant‹ von Jemma Wayne im Deutschlandfunk von Peter Henning (22.03.2021)

»Eine Liebeserklärung an weiblichen Zusammenhalt.«

Rezension zu DER SILBERNE ELEFANT von Jemma Wayne im aktuellen DONNA-Magazin (04/2021)

»Polly Clark erzählt mit beeindruckender sprachlicher Kraft von diesen mächtigen Raubtieren, den größten Katzen der Welt, die selbst einen Bären reißen können, ihm zielgenau an die Kehle gehen und dann mittels ihrer Barthaare spüren, wie das blutige Leben aus ihm strömt und der Puls erlischt.« 🐯🐾

Besprechung des Romans ›Tiger‹ von Polly Clark in der Frankfurter Rundschau (27.12.2020)

 

Zum Artikel

»Dieser Roman hat eine psychologische Tiefe, die man nur in wenigen amerikanischen Gegenwartsromanen findet – ein Pageturner, der die großen Themen sehr gut verhandelt und uns die Figuren sehr nahebringt.«
Rezension des Familienromans ›Wenn du mich heute wieder fragen würdest‹ von Mary Beth Keane im Deutschlandfunk Kultur von Rainer Moritz (31.12.2020)

»Ein leidenschaftliches Plädoyer für den Artenschutz. So nah ist man einem Tiger noch nicht gekommen!«

Besprechung des Romans ›Tiger‹ von Polly Clark im KURIER (19.12.2020)

Hurra! 🙌🏼 Wir gehören zu den Gewinnern der Verlagsprämie des Freistaats Bayern für unabhängige Verlage! 🎉📚😍 Insbesondere wird unser Frühjahrstitel ›Der silberne Elefant‹ von Jemma Wayne, ins Deutsche übertragen von Ursula C. Sturm, als »wichtiger Beitrag zur Auseinandersetzung der Rolle der Frau in der Gesellschaft und zur Rassismus-Thematik« hervorgehoben. Vielen Dank!

=> zum Artikel im BuchMarkt

 

 

»Voller Grotesken und auch voll Humor – ein grandios feingestricktes Buch über eine eigentlich unsympathische Frau, die wir am Ende wirklich lieb haben.«
Rezension des Romans ›Der steinerne Engel‹ von Margaret Laurence im WDR 4 von Elke Heidenreich (18.10.2020)
»Margaret Laurence stattet die Welt, wie ihre Erzählerin sie sieht, mit einer Sprache aus, die das Scharfe ihres Verstandes und die Größe ihrer Verachtung für den Rest der Welt beinahe physisch greifbar werden lässt.«

Thomas Steinfeld in der Süddeutschen Zeitung über den Roman ›Der steinerne Engel‹ von Margaret Laurence

»Ein eindrucksvolles Buch von zähnefletschender Schönheit.«

Rezension zu TIGER von Polly Clark in der aktuellen Brigitte (25/2020)

»Ein epischer Roman. Angesiedelt in der Kunst- und Partyszene von Chicago Mitte der achtziger Jahre entrollt der Roman ein figuren- und ereignisreiches Panorama jener Zeit. Manches darin aber gewinnt jetzt, wo die deutsche Ausgabe in Bettina Abarbanells schöner Übersetzung vorliegt, noch ganz neue Resonanzen. Die Lektüre lohnt denn auch am ehesten für die Lebens- und Leidensgeschichten, die der Roman gekonnt entfaltet.«

Besprechung des Romans ›Die Optimisten‹ von Rebecca Makkai in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (29.10.2020)

»Laurence arbeitet mit biblischen Motiven und versieht ihren Text gleichzeitig – etwa in den meisterhaften Altersheim- und Krankenhausepisoden – mit einem furiosen Wortwitz. Dass es sich wahrlich lohnt, den Roman zu entdecken, hat auch mit Monika Baarks neuer, sehr frischer Übersetzung zu tun. Die Art und Weise, wie sie Hagar Shipley räsonieren und lamentieren lässt, klingt lange nach.«
 
Rezension des Romans ›Der steinerne Engel‹ von Margaret Laurence im Deutschlandfunk Kultur von Rainer Moritz (15.10.2020)
 
»Hagars Kraft, ihr Lebenswillen imponieren, und die kanadische Autorin Margaret Laurence, die 1987 mit 60 Jahren durch Selbstmord starb, muss viel von diesem Charakter in sich gehabt haben – den Stolz, die Stärke, aber auch die tiefe Grundeinsamkeit.«
 
Elke Heidenreich empfiehlt ›Der steinerne Engel‹ von Margaret Laurence im Kölner Stadtanzeiger! 😍🙏🏼😊

»Ein Meisterwerk der feinen, ironischen Zwischentöne.«

Buchrezension des Romans ›Hotel du Lac‹ von Anita Brookner in der Brigitte (17/2020)

»Rebecca Makkai hat einen großen Roman mit langem Atem geschrieben, der nie ins Lamento abdriftet.«

Rezension von Elke Heidenreich zu ›Die Optimisten‹ von Rebecca Makkai in der ZEIT (18.6.2020)

Wir gehören zu den Gewinnern des Deutschen Verlagspreises 2020! 🎉📚🏆Vielen Dank – wir hüpfen im Kreis vor Freude! 😍🙏🥳

HURRA! "Die Optimisten" von Rebecca Makkai auf Platz 36 der SPIEGEL Bestsellerliste (Mai 2020) 😍🎉 🙏🏼

»Wie Corona unser Leben langfristig verändern wird, wissen wir noch nicht. Aber von den unvergesslichen Figuren dieses 624 Seiten starken Romans lässt sich lernen, dass am Ende wahrscheinlich nur eines zählt: Freundschaft und ein gutes Gesundheitssystem.«

Buchrezension des Romans "Die Optimisten" von Rebecca Makkai in der Brigitte Woman (6/2020)

»Rebecca Makkai beschreibt in ihrem Roman, wie das HI-Virus über so viele Leben hereinbrach  und wie weit dieses Trauma ins Heute reicht. Gefühlvoll und beeindruckend.«

Besprechung des Romans "Die Optimisten" von Rebecca Makkai im STERN (16/2020)

»So lässt sich Makkais großer, unter die Haut gehender Roman heute ebenfalls als passender Kommentar zu den aktuellen globalen Vorgängen lesen – auch wenn die darin geschilderte Pandemie eine andere war. Das stellt ihn in eine Reihe mit Albert Camus' plötzlich wieder hochaktuellem Roman ›Die Pest‹ oder Philip Roths Buch ›Nemesis‹, in welchem der US-Schriftsteller eine fiktive Polio-Epidemie im amerikanischen Sommer 1944 beschwor.«

https://www.spiegel.de/kultur/literatur/die-optimisten-von-rebecca-makkai-das-grosse-sterben-in-chicago

Besprechung des Romans "Die Optimisten" von Rebecca Makkai im SPIEGEL (7.4.2020)

 

»Göttlich-antiker Feminismus: ein fabelhafter Bestseller!«

Buchrezension des Romans "Ich bin Circe" von Madeline Miller in der Brigitte (22/2019)

HURRA! "Ich bin Circe" von Madeline Miller auf Platz 33 der SPIEGEL-Bestsellerliste (September 2019) 🙏🏼😊

»Madeline Miller hat einen märchenhaft-feministischen Bestseller gezaubert.«

Buchrezension des Romans "Ich bin Circe" von Madeline Miller in der Brigitte Woman (10/2019)

»Ein erfrischend aktueller und feministischer Blick auf die griechische Sagenwelt.«

Buchbesprechung des Romans "Ich bin Circe" von Madeline Miller in der Frankfurter Allgemeine Zeitung (29.8.2019)

»Nell Leyshon zeigt mit "Der Wald" erneut, dass sie eine Meisterin darin ist, sich in die Psyche ihrer Charaktere hineinzuversetzen. Ihr Roman ist so viel mehr als eine Geschichte aus dem Krieg, er ist eine herzzerreißende Liebeserklärung an Söhne und ihre Mütter.«

Buchrezension zu "Der Wald" von Nell Leyshon in der Brigitte (No. 8/2019)

Martina Bergmann mit ihrem Buch "Mein Leben mit Martha" in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung vom 17. Februar (No. 7/2019)

»Düster und doch voller Licht und Hoffnung, weil es Annas selbstlose Liebe gibt.«

„Anna“ von Niccolò Ammaniti unter den „50 besten Bücher des Jahres“ in der Brigitte (26/2018)

»Das "Tagebuch einer erschöpften Mutter" macht mit Galgenhumor auch die weniger beglückenden Seiten des Familienlebens (samt Geschrei) zum Brüller.«

"Mami braucht 'nen Drink" von Gill Sims als Buchtipp in der Brigitte 19/2018 

»Wenn alles Gewohnte seinen Sinn verliert«

Besprechung des dystopischen Romans "Anna" von Niccolò Ammaniti in der FAZ vom 15.8.2018

»Da geht noch was! Für später ist das Leben zu kurz – diese Frauen sind noch mal durchgestartet.« Julia Eisele in der DONNA.

»Die Schatzsucherin«: Porträt über die Verlegerin Julia Eisele in der Brigitte Woman

Buchmarktartikel über Verlegerin
Julia Eisele.
Hier geht's zum ganzen Artikel

Wir gratulieren Hanni Münzer zu ihrer Spiegel-Bestseller-Platzierung

Romance Alliance Interview
mit Verlegerin Julia Eisele.
Hier geht's zum ganzen Interview

 

Börsenblatt Fragebogen mit der
Verlegerin Julia Eisele, Ausgabe 13/2017

Interview mit Verlegerin Julia Eisele auf boersenblatt.net / 26.02.17

Hier gehts zum Interview

aktuelles_bild-buecher_die-farbe-von-milch